Startseite
Kontakt
Anfahrtsweg
Geschichte
Fotoarchiv
Sportanlage
Präsentation SCW
Spielplakat
SCW-Freunde
Schnapsschüsse !
Franz Spieker
Josef Övermeyer
Vorstand
32 Jahre Präsident
SCW - VFL Löningen
Tippspiel
Aktuelles
Ü 50 Fitness
Zonen B-E Mädchen
Archiv
Herren
Altherren
Damen
Jugend
Schiedsrichter
Mini-Playback
Sportwoche 2018
Sportwochen-Archiv
Meister 2010 SCW1
Meister 2005 SCW1
TSV Altenmarkt
DJK Bonzel
Impressum
Datenschutzerklärung
Foto (Bego-Ghina)
Ausgerüstet mit Isomatten trafen sich gleich zum ersten Training rund zwanzig ehemalige SCW-Fußballer zwischen 50 und 70, um wieder etwas für die körperliche Fitness zu tun.
Foto (ro)
In Reih und Glied versuchen die „Super-Oldies“, die von Physio Marvin Stagge gezeigten Übungen beim Funktionstraining nachzumachen.

SCW holt über 50-Jährige auf den Sportplatz zurück                                                                                   

Winkum (ro) Anfangs wurde die Idee belächelt, doch die Resonanz belehrte die Zweifler eines Besseren: Auf Initiative des langjährigen Altherrenvorsitzenden Andreas Meyer treffen sich seit einiger Zeit bis zu 30 ehemalige Altherrenfußballer über 50 Jahre wieder zum wöchentlichen Training auf dem Sportplatz des SC Winkum. Der kürzlich zurückgetretene Oldie-Chef hatte schon seit Jahren beobachtet, dass immer weniger der in die Jahre gekommenen Fußballer zum Training erschienen und nach und nach ihre Fußballschuhe an den Nagel hängten und danach kaum noch Sport treiben.

„Zuletzt bemerkte ich an mir selbst, dass ich mit 50 auch so langsam zu alt wurde und es keinen Spaß mehr machte, bei den jüngeren Spielern mitzumischen, die einfach sehr viel besser, schneller und einem auch konditionell haushoch überlegen sind. Wenn sie dir beim Training den Ball durch die Beine spielen oder dich vor dem gegnerischen Tor nicht mehr anspielen, da sie dir den erfolgreichen Torabschluss nicht zutrauen, spätestens dann merkst du, dass du dabei über bist.“ Das sei gar nicht mal unfair oder vorwurfsvoll gemeint, so Meyer, schließlich habe man sich früher wohl ähnlich verhalten.

Mit Nichtstun habe er sich aber nicht abfinden wollen. So engagierte der für  unkomplizierte Lösungen bekannte Meyer mit Marvin Stagge kurzerhand einen Physiotherapeuten aus den eigenen Reihen als Funktionstrainer, informierte die in Frage kommenden ehemaligen Aktiven und setzte auch gleich einen Trainingstermin fest. Die Resonanz auf diese Initiative erwies sich als Volltreffer. „Gleich am ersten Abend waren zwanzig Interessenten erschienen, von denen ich einige schon Jahre nicht mehr in Winkum gesehen hatte, andere waren schon über sechzig und ein paar hatten noch nie etwas mit Sport am Hut gehabt“, freut sich Meyer über den Erfolg seiner anfangs von nicht wenigen belächelten Idee, ehemalige Fußballer wieder auf den Sportplatz zu locken.

Im Mittelpunkt des jeden Donnerstag ab 19 Uhr beginnenden Funktionstrainings steht ein anspruchsvolles Gymnastikprogramm, bei dem zunächst manche noch über den Muskelkater aus der Vorwoche stöhnten. Aber es klappt immer besser und nach einigen Lockerungsübungen haben viele noch Lust, ein wenig zu kicken, ohne sich dabei zu verausgaben. Nach dem Duschen trifft man sich bei Grillwürstchen und kühlen Getränken in gemütlicher Runde zum Fachsimplen oder um über die alten Zeiten zu klönen. „Manch einer kommt, glaube ich, alleine schon deswegen“, grinst Andreas Meyer zufrieden über den wachsenden Zuspruch bei den „Superoldies“.

Weitere Interessenten sind jederzeit willkommen. Es wird versucht, im Winter auch einen Hallenplatz für die Sportgruppe zu bekommen. Nähere Infos bei Andreas Meyer, Tel.: 0171-9760377.

Reaktion vom DFB-Vizepräsidenten Eugen Gehlenborg auf diesen Artikel

Lieber Sportkamerad Andreas Meyer,

mit großem Interesse habe ich den MT-Bericht am 18.08. über das Trainingsangebot für Ü-50 Kicker gelesen. Mein Interesse resultiert daraus, dass der DFB das Thema „Fußball für Ältere“ auf seiner Agenda hat und ich Mitglied in der DFB-Steuerungsgruppe „Zukunft des Fußballs“ bin. Ziel ist es, dass ältere Personen länger am Ball bleiben sollen und nicht zum Tennis oder Golf „abwandern“. Ich bin ein starker Befürworter dieser Zielsetzung und spiele auch selbst noch aktiv Fußball.

Als weitere Begründung kann ich darauf verweisen, dass durch Fußballspielen vergleichsweise gerade für ältere Menschen die beste Gesundheitsprävention und Fitness-Erhaltung erzielt werden. Dazu gibt es einige wissenschaftliche Untersuchungen, die zwar (noch) nicht den wissenschaftlichen Standards entsprechen, aber bereits die gesundheitsfördernde Bedeutung des Fußballs mit Älteren belegen. Ausgehend von diesen ersten Erkenntnissen, soll im Kreis Cloppenburg – basierend auf eine laufende ELITE-Studie – eine umfassende Studie „Fit und Fun durch Fußball“ unter der medizinischen und wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Joachim Schrader, Chefarzt des St. Josefs-Hospitals in Cloppenburg, durchgeführt werden. Da mich Professor Schrader in die zurzeit laufenden Vorplanungen einbezogen hat, bin ich an praktischen Erfahrungen – so wie sie in Winkum gemacht werden – sehr interessiert.

Mit sportlichen Grüßen

E. Gehlenborg

DFB-Vizepräsident

 

Antwort von Andreas Meyer

Lieber Eugen Gehlenborg,

vielen Dank für Dein Interesse an unserem „Oldie- Sport“ in Winkum. Im MT-Bericht war eigentlich schon alles sehr gut beschrieben. Ich hatte bereits seit einigen Jahren bemerkt, dass immer weniger ehemalige Fußballer den Weg nach Winkum finden.

Auf Nachfrage musste ich immer wieder hören: „ … bin zu alt   ... spiele jetzt Tennis  …ich mache nichts mehr,  würde aber gerne etwas machen   … gehe in die Muckibude  …mache Physiotraining ...keine Lust mehr“  … hab’s im Rücken“  und so weiter.

Dann habe ich den Entschluss gefasst, dieses zu ändern, und man kann es kaum glauben, wir sind jetzt immer so um die 20 Mann beim Training. Insgesamt habe ich 33 Oldies auf der Liste. Ich habe sehr wenig damit zu tun, es ist ein Selbstläufer.  Die Sportler kommen von ganz alleine und  haben Spaß daran.

Wir machen donnerstags von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr Funktionstraining  (Mattentraining) auf dem Sportplatz. Hierzu konnte ich einen Physiotherapeuten aus den eigenen Reihen gewinnen. Diese Kursgebühren für den Physiotrainer kann man  vom NFV wieder bekommen. Im Anschluss kicken wir noch ein wenig, meistens so acht gegen acht - aber ganz locker. Einige können dies aus gesundheitlichen Gründen nicht mitmachen. Diese bereiten dann schon mal den Grill für die „dritte Halbzeit“ vor, wobei auch jeder Spaß hat, wenn über alte Zeiten geklönt wird.

Der erste Erfolg ist auch schon da. Ein ehemaliger Fußballer, der ca. 20 Jahre nicht mehr aktiv gewesen war,  konnte vor ein paar Wochen schon beim Ü50-Turnier in Löningen mitspielen. Ich hoffe, dass weitere folgen.

Für die Wintermonate werde ich versuchen, einen Hallenplatz in Löningen zu bekommen.

Lieber Eugen, Du bist natürlich auch gerne eingeladen mal eine Trainingseinheit mitzumachen. Hinterher könntest du dann mit uns noch ein wenig aus dem „ Nähkästchen“ des DFB plaudern …

Mit sportlichen Grüßen aus Winkum

Andreas Meyer

 

Antwort von Eugen Gehlenborg

Lieber Andreas Meyer,

leider „hetze“ ich im Augenblick von Termin zu Termin. Ich werde mich aber in Deiner Angelegenheit nochmals melden und plane auch einen Besuch vor Ort.

Mit sportlichen Grüßen

E. Gehlenborg

 

 

 

SC Winkum  | webmaster@scwinkum.de