Startseite
Kontakt
Anfahrtsweg
Geschichte
Fotoarchiv
Sportanlage
Präsentation SCW
Spielplakat
SCW-Freunde
Schnapsschüsse !
Franz Spieker
Josef Övermeyer
Vorstand
32 Jahre Präsident
SCW - VFL Löningen
Tippspiel
Aktuelles
Archiv
Herren
Altherren
Damen
Saison 2021/22
Saison 2020/21
Saison 2019/20
Saison 2018/19
Neue Trikots
Saison 2017/18
Saison 2016/17
Saison 2015/16
Saison 2014/15
Saison 2013/14
Saison 2012/13
Saison 2011/12
Pokalfinale 2012
Fotos Finale 2012
Meister 2012
Neue Trikots
SCW2 bis 2013
Jugend
Schiedsrichter
Mini-Playback
Sportwoche 2019
Sportwochen-Archiv
Meister 2010 SCW1
Meister 2005 SCW1
TSV Altenmarkt
DJK Bonzel
Mitgliedsantrag
Impressum
Datenschutzerklärung


Sport-Club Winkum
Besucherzähler

Spielberichte SC Winkum I Saison 2012/13

Sonntag,12.August

Fortuna Einen - SC Winkum 2:1(1:0)

Tor: 1:1 Lea Engstenberg (50.)

! Winkumer Damen mit Fehlstart !

(scw/cw) Eine völlig unnötige, am Ende jedoch verdiente Niederlage kassierte unsere 1. Damenmannschaft beim Gastspiel in Einen. Dabei war der SCW in der Anfangsphase die klar spielbestimmende Mannschaft, ohne allerdings zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Einzig Lea Engstenberg hätte nach einem schön vorgetragenen Angriff freistehend den Führungstreffer erzielen können, wurde aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung jedoch zurückgepfiffen. Nach den ersten „notwendigen“ Spielerwechseln auf Winkumer Seite bekamen die Hausherren immer mehr Oberwasser und kamen ihrerseits zu zwei aussichtsreichen Tormöglichkeiten. Der Führungstreffer für die Gastgeber fiel nach einem eher harmlosen Freistoß, als Gästekeeperin Maria Kruse einen hoch hereingeschlagenen Ball nicht unter Kontrolle bekam und dieser über sie hinweg in Tor trudelte. Mit Beginn der 2. Spielhälfte rauften sich die Winkumer Damen noch einmal zusammen. Lea Engstenberg erzielte in der 50. Minute nach einer präzisen Flanke von Anne Kötter per Kopf den Ausgleich. Aber das sollte nicht reichen! Einigen Spielerinnen steckten die Feierlichkeiten vom Wochenende wohl noch buchstäblich in den Knochen, so dass mit zunehmender Spieldauer immer öfter ein- bzw. ausgewechselt werden musste, was für den Spielfluss nicht gerade von Vorteil war. Einen Konter nutzte die Heimelf schließlich zum Siegtreffer. Keine Frage - die Winkumer Damen werden sich am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen Sedelsberg merklich steigern müssen, will man sich nicht von Anfang an im Tabellenkeller wiederfinden!

Samstag,18.August,16.00 Uhr

SC Winkum - SV Sedelsberg 1:0 (1:0)

Tor: Vera Benner (14.)

! Verdienter Sieg bei hochsommerlichen Temperaturen !

(scw/rk) Nach der unnötigen Niederlage im Auftaktspiel behielten unsere Damen bei Temperaturen von weit über 30 Grad kühlen Kopf und landeten einen knappen,auf Grund der Mehrzahl an Torchancen aber verdienten ersten Sieg in der Kreisliga.Bei Vera Benners Freistoßtor aus gut und gerne 35 Metern wurde die Gästetorfrau von der Sonne wohl entscheidend irritiert, so dass der Ball über ihren Händen hinweg den Weg ins Tor fand.Im weiteren Spielverlauf hatten die Gäste zwar mehr vom Spiel, ausser ein paar Weitschüsse sprang aber nicht viel dabei heraus.Die besseren Möglichkeiten waren klar auf Seite des SCW,der diese aber nicht nutzen konnte.Ein zweiter Treffer wäre bei diesen Temperaturen wohl spielentscheidend gewesen.So blieb es bis zum erlösenden Schlusspfiff spannend. Die drei Punkte für diesen Sieg sind die ersten Punkte überhaupt,die je eine Winkumer Damenmannschaft in der Damen-Kreisliga geholt hat.

SC Bakum - SC Winkum I 5:0(3:0)

(scw/cw) Zwei grundverschiedene Halbzeiten sahen die Zuschauer in Bakum. Winkum verschlief die Anfangsphase völlig und lag nach noch nicht einmal 5 Spielminuten mit 0:2 in Rückstand. Zunächst unterlief Vera Benner nach einem Eckstoß für die Gastgeber mit einem missglückten Befreiungsschlag ein Eigentor. Kurz darauf rutschte Torfrau Marina Feldhaus, die für die erkrankte Maria Kruse im Tor stand, der Ball durch die Hände über die Torlinie. Die Winkumer Damen erholten sich von diesem Tiefschlag nur schwer. Bakum war in der ersten Spielhälfte den Gästen spielerisch und läuferisch klar überlegen und erhöhte in der 30. Minute mit einem Weitschuss auf 3:0.

Nach der Pause kam der SCW wie verwandelt aus der Kabine und stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. Plötzlich lief es! Mit teilweise schönem Kombinationsfußball und großer Laufbereitschaft drängte man die Heimelf mehr und mehr in deren Spielhälfte zurück. Trotz guter Torgelegenheiten wollte ein Treffer jedoch einfach nicht gelingen. Ein frühzeitiges Anschlusstor hätte möglicherweise noch einmal für Spannung gesorgt. Aber so kam es, wie es kommen musste: Bakum nutze seine Chancen nahezu zu 100% und kam mitten in die Drangphase der Gäste hinein über Konter zu zwei weiteren Treffern.  Am Ende stand eine zwar verdiente, aber um mindestens 2 Tore zu hoch ausgefallene 0:5 Auswärtsniederlage gegen bärenstarke Bakumer Damen.

SC Winkum - SV Bethen 7:4

! Torfestival nach bester Saisonleistung !

(scw/cw) Mit ihrer bislang wohl besten Saisonleistung ließen die Winkumer Damen den Gästen aus Bethen letztendlich keine Chance. Nach einer verhaltenen Anfangsphase eröffnete Vera Benner mit einem Freistoß aus gut und gerne 35 m den Torreigen. Dieses Tor wirkte wie befreit. Der SCW drehte nun mächtig auf und ging früh mit 3 : 0 in Führung. Bethen blieb in der ersten Hälfte jedoch stets gefährlich und verkürzte mit einem höchst umstrittenen Freistoß von der Strafraumgrenze auf 3 : 1. Durch das Anschlusstor ließen sich die Gastgeber jedoch nicht beirren. Winkum machte weiter Druck und ging verdient mit 5 : 2 in die Halbzeitpause. Wer gedacht hätte, dass Bethen nach dem Wechsel aufdrehen würde, sah sich getäuscht – im Gegenteil: Die Gäste gingen im Angriffswirbel der Heimelf förmlich unter. Der SCW hatte Chancen fast im Minutentakt und baute den Vorsprung bis Mitte der 2. Spielhälfte auf 7 : 2 aus. Auch eine zweistellige Führung wäre zu diesem Zeitpunkt durchaus drin gewesen. Zum Ende der Partie ließen die Gastgeber die Zügel doch merklich schleifen und Bethen kam mit den praktisch ersten Chancen im zweiten Spielabschnitt noch zu zwei Treffern. Am Ende stand ein hochverdienter Erfolg der Gastgeber, der bei besserer Chancenverwertung und etwas mehr Schussglück auch leicht hätte höher ausfallen können. Torschützen: Lea Engstenberg (3), Vera Benner (2), Insa Engstenberg und Lisa Kathmann.

FC Lastrup - SC Winkum I 0:2(0:2)

Tore: 0:1 Lea Engstenberg(8.) 0:2 Anne Kötter(20.)

! Erste Damen weiter auf dem Vormarsch !

(scw/cw) Obwohl insgesamt längst nicht an die „Glanzvorstellung“ gegen Bethen angeknüpft werden konnte, war der SCW von Beginn an die tonangebende Mannschaft und ging bereits in der 8. Spielminute nach einem schönen Zuspiel von Vera Benner durch Lea Engstenberg in Führung, die Anne Kötter nur 12 Minuten später mit einem Heber auf 2 : 0 ausbaute. Lastrup kam nur selten gefährlich vor das Winkumer Tor. Glück hatten die Gäste allerdings, als aus einem Gewühl im Strafraum der Ball nicht geklärt werden konnte, und eine Spielerin der Heimmannschaft den Ball an den Pfosten setzte. Das sollte aber auch die einzige ernsthafte Torchance für die Gastgeber im gesamten Spiel gewesen sein. Auf der anderen Seite boten sich dem SCW mehrfach die Möglichkeit, noch in der ersten Hälfte die Vorentscheidung herbeizuführen. Nach dem Wechsel besannen sich die Winkumer Damen darauf, das Ergebnis zu sichern, verstärkten die Abwehr und lauerten auf Konter. Lastrup war zwar optisch während der gesamten 2. Spielhälfte überlegen, konnte sich aber gegen die sattelfeste Winkumer Abwehr keine zwingenden Torchancen mehr erspielen. Am Ende stand ein verdienter 2 : 0 Auswärtserfolg, der aber fast zur Nebensache geriet: Etwa 10 Minuten vor Schluss musste Insa Engstenberg mit einem Kreislaufzusammenbruch (und einem gebrochenen Finger) ausgewechselt und mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus nach Löningen gebracht werden. Der gesamte SCW wünscht Insa auf diesem Wege gute Besserung!

SG Holdorf - SC Winkum 1:1(0:1)

Tor: Eigentor

(scw/cw) In einer spielerisch dürftigen Kreisligabegegnung besaßen die Winkumer Damen in der ersten Hälfte die größeren Spielanteile. Holdorf versuchte, über Konter zum Erfolg zu kommen. In der 20. Minute ging der SCW durch ein Eigentor verdient in Führung. Bei weiteren guten Gelegenheiten scheiterten die Gäste immer wieder an der überragenden Holdorfer Torhüterin. So auch in der 40.- Minute, als die Keeperin  einen eigentlich unhaltbaren Ball von Katrin Lembeck von der Torlinie kratzte. Nach dem Wechsel änderte sich das Bild grundlegend. Das Spiel der Winkumer Damen wurden immer zerfahrener. Holdorf dagegen kam immer stärker auf und erzielte in der 50. Minute mit einer wohl als Flanke gedachten „Bogenlampe“ den verdienten Ausgleich.

SC Winkum - RW Damme 0:4(0:0)

(scw/cw) Bis zum Ende einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte sah es ganz und gar nicht nach einer klaren Niederlage gegen den aktuellen Tabellenführer aus.Aus einer gut organisierten Abwehr heraus versuchten die Winkumer Damen vom Anpfiff weg, die Räume eng zu halten und die favorisierten Gäste so erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen – was auch gelang: Der Spitzenreiter aus Damme tat sich schwer und konnte sich kaum Torchancen erspielen.Auch spielerisch wusste die Heimmannschaft in der ersten Hälfe durchaus zu überzeugen.So kam auch der SCW einige Male gefährlich vor das Tor der Gäste.Nach der Pause war es allerdings mit der Herrlichkeit vorbei: Damme erhöhte den Druck und kam innerhalb weniger Minuten (59. Und 64. Minute) zur 2 : 0 – Führung.Von diesem „Doppelschlag“ erholten sich die Gastgeber nicht mehr.Die Ordnung und die spielerische Linie waren dahin.Es ging buchstäblich nichts mehr! Kurz vor Ende der Partie (84. Und 87. Minute) schraubten die Gäste das Ergebnis noch zum Endstand von 4 : 0.Insgesamt ein verdienter Sieg der Gästemannschaft, der allerdings aufgrund der guten ersten Spielhälfte des SCW um 1 oder 2 Tore zu hoch ausfiel.

SV Bösel - SC Winkum 5:1(2:1)

Tor 1:1 Lea Engstenberg (18.)

(scw/sw) Gegen die heimstarken Gastgeberinnen hielt der ersatzgeschwächt angetretene SCW bis etwa 15 Minuten vor Schluss gut mit. Den Führungstreffer der Heimelf durch einen Stellungsfehler in der Winkumer Abwehr (10. Minute) konnten die Gäste durch Lea Engstenberg kurz darauf ausgleichen. In der Folge entwickelte sich ein verteiltes Spiel ohne nennenswerte Torchancen – bis zur 30. Minute, als die Winkumer Damen ihre Abwehr entblößten und eine Spielerin der Heimelf den Freiraum mit einem Solo zur abermaligen Führung nutzte. Eine „Bogenlampe“ in der 76. Spielminute zum 1 : 3 brachte dann die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeberinnen. Von diesem Treffer erholten sich die Gäste nicht mehr. Im Gegenteil: In der Schlussphase erhöhte der SV Bösel dann noch auf 5 : 1. Insgesamt ein verdienter Sieg der Gastgeberinnen, nach deren Höhe es allerdings lange nach nicht aussah. Beste Spielerin auf Seiten der Gäste war Sarah Anneken aus der II. Mannschaft, die sowohl kämpferisch als auch spielerisch über die gesamten 90 Minuten eine überzeugende Vorstellung bot.

SC Winkum I - SV Nikolausdorf 3:2(1:1)

Tore: 1:1 Vera Benner(33.) 2:1 Lea Engstenberg(74.) 3:1 Lisa Kathmann(82.)

! Damen landen verdienten Sieg gegen Tabellenvierten !

(scw/sb) Durch eine starke Mannschaftsleistung gewann die Winkumer Erste verdient mit 3:2 Toren gegen die favorisierten Damen aus Nikolausdorf, die mit einer Serie von 5 ungeschlagenen Spielen nach Winkum gekommen waren.In der 17. Minute gingen die Gäste durch eine sehenswerte Kombination mit 1:0 in Führung.
Winkum ließ sich dadurch nicht schocken und blieb seiner defensiven Linie weiter treu.In der 33. Spielminute netzte Vera Benner mit einem sehenswerten Kopfball zum 1:1 ein.Mit diesem Ergebnis ging es dann auch zum Pausentee.In der 2. Halbzeit erabeitete sich Winkum ein deutlichen Chancenplus, wobei einige gute Einschussmöglichkeiten nicht genutzt wurden.In der 74. Spielminute wurden die Winkumer Angriffsbemühungen belohnt. Lea Engstenberg erzielte nach schöner Vorabeit von Katrin Lembeck das vielumjubelte 2:1.In der 82. Spielminute gelang Lisa Kathmann, die eine unübersichtliche Situation im Nikolausdorfer Strafraum nutzte, sogar das 3:1.Der 3:2 Anschlusstreffer in der 89. Spielminute war nur noch Ergebniskosmetik.
Der Sieg ist aufgrund der starken geschlossenen Mannschaftsleistung verdient.Hierbei ist die Leistung von Torfrau Maria Kruse hervorzuheben, die eine bärenstarke Partie gespielt hat.

 

SV Bevern - SC Winkum 1:1(1:1)

! Schwaches Spiel - schwacher Schiedsrichter - gerechtes Ergebnis !

(scw/cw) Weit unter seinen spielerischen Möglichkeiten blieb der SCW beim
Tabellenletzten in Bevern. In einer auf schwachem Niveau stehenden Begegnung
waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Dennoch ging der SCW in der
30. Minute mit einem der wenigen gut vorgetragenen Angriffe durch Insa
Engstenberg in Führung. Die Heimelf waren sichtlich bemüht, an diesem
Spieltag die ersten Punkte einzufahren, doch spätestens am Winkumer
Strafraum war Schluss! Ein höchst umstrittener Freistoß aus ca. 20 m brachte
dann kurz vor der Pause den Ausgleich. Nicht nur hier hatte sich der
Schiedsrichter den Unmut der Gäste zugezogen. In einer zwar umkämpften, aber
keineswegs überharten Partie verteilte der "Unparteiische"  gleich
reihenweise gelbe  Karten.  Zu allem Überfluss stellte er in der 56. Minute
Insa Engstenberg mit gelb/rot vom Feld. Obwohl in Unterzahl,  bot sich dem
SCW im 2. Spielabschnitt über einen der seltenen Konter die größte
Möglichkeit, die Partie für sich zu entscheiden: Zunächst traf Lea
Engstenberg den Torpfosten. Der Abpraller landete vor den Füßen von Katrin
Brümmer, die den Ball freistehend jedoch nicht im Tor unterbringen konnte.
Fazit: schwaches Spiel - schwacher Schiedsrichter - gerechtes Ergebnis!

SC Winkum I - RW Visbek 3:1(1:1)

! Verdienter Sieg nach heiß umkämpfter Partie !

(scw/cw) Die Gäste aus Visbek versuchten von Beginn an mit zum Teil übertriebenem Einsatz den Winkumer Damen den Schneid abzukaufen. Der SCW hielt jedoch kämpferisch dagegen und ging durch Insa Engstenberg in der 18. Minute mit einem ihrer gefürchteten Freistöße in Führung. Visbek steckte jedoch nicht auf und kam nur wenige Minuten später durch ein Eigentor von Lena Wienöbst zum zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. Pech hatte der SCW, als wiederum ein Freistoß von Insa Engstenberg von der Unterkante der Latte wieder ins Feld sprang. Im zweiten Spielabschnitt bekam die Heimelf die Partie zusehends besser in Griff. Marie Schnieders brachte den SCW schließlich in der 75. Minute mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze auf die Siegerstraße. Als wenig später Alina Willoh mit einem sehenswerten Treffer das umjubelte 3 : 1 gelang, war die Partie entschieden.

SC Winkum - SC Bakum 1:1(0:1)

Tor: Vera Benner (59.)

! Damen verschenken Sieg!

(scw/cw) In einem in der ersten Halbzeit ausgeglichenen Spiel hätte der SCW bereits in den Anfangsminuten in Führung gehen können, wenn nicht gar müssen. Doch Lisa Kathmann setzte den Ball nach einem Zuspiel von Vera Benner aus kurzer Entfernung an die Querlatte. Doch auch Bakum hatte in der ersten Hälfte mehrere Möglichkeiten, scheiterte jedoch zunächst an der starken Winkumer Torfrau Maria Kruse. Nachdem wiederum Lisa Kathmann eine gute Gelegenheit für die Gastgeberinnen ausließ, kam Bakum nach einem Aufbaufehler im Winkumer Mittelfeld zur 1 : 0 - Führung. Bei einem Schuss von der Strafraumgrenze klatschte der Ball vom Innenpfosten unhaltbar ins Tornetz.

Nach dem Wechsel änderte sich das Spielgeschehen grundlegend. Der SCW fand wesentlich besser ins Spiel. Folgerichtig gelang Vera Benner in der 59. Minute mit einem ihrer gefürchteten Fernschüsse der verdiente Ausgleich. Dieser Treffer setzte weitere Kräfte der Gastgeberinnen frei. Die Winkumer Damen ließen den Gegner kaum noch zur Entfaltung kommen und kamen zu weiteren hochkarätigen Torgelegenheiten. Alleine Insa Engstenberg hatte zwei sogenannte Hundertprozentige auf dem Fuß, konnte den Ball jedoch nicht im gegnerischen Kasten unterbringen. Zudem verwehrte der ansonsten gute Schiedsrichter den Gastgeberinnen einen klaren Strafstoß, als Alina Willoh im Strafraum elfmeterreif gefoult wurde. Letztendlich war es jedoch einmal mehr die mangelhafte Chancenverwertung, die einen Sieg zum Rückrundenauftakt verhinderte.

SV Bethen - SC Winkum 0:2 (0:1)

Tore: Insa Engstenberg (15.) Anja Gerdewischke (67.)

! Hauptsache gewonnen !

(scw/cw)  So lautet wohl das kurze und knappe Fazit nach dem Spiel beim Tabellenvorletzten aus Bethen. Auf schwer zu bespielenden, holprigen Boden hatte der SCW mit den kampfstarken Bethener Damen mehr Mühe als gedacht. Obwohl überwiegend tonangebend, konnten kaum Torchancen herausgespielt werden. Als der Schiedsrichter in der 15. Spielminute nach einem Handspiel im Strafraum auf den Punkt zeigte, verwandelte Insa Engstenberg den fälligen Strafstoß sicher. Doch auch dieser Treffer brachte nicht die erhoffte Ruhe in das Spiel der Gäste. Die Gastgeberinnen hielten mit vermehrtem Kampfgeist dagegen und kamen selbst einige Male gefährlich vor das Tor der Gäste. Doch gegen die sattelfeste Defensive des SCW war an diesem Tag kaum ein Durchkommen und das, was auf das Tor kam, war sichere Beute von Torfrau Maria Kruse. So dauerte es bis zur 67. Minute, als die eingewechselte Anja Gerdewischke mit einem nicht gerade unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze für die Entscheidung sorgte.

SC Winkum - FC Lastrup 4:1(2:1)

Tore: Vera Benner,Lea Engstenberg,Lisa Kathmann und Kathrin Brümmer

! Damen gewinnen Nachbarschaftsderby ! 

(scw/cw) Unerwartet deutlich mit 4 : 1 gewann der SCW das mit Spannung erwartete Nachbarschaftsduell gegen den FC Lastrup. Im Gegensatz zu den letzten Partien nutzten die Winkumer Damen diesmal ihre Torchancen nahezu zu 100%. Vera Benner gelang mit einem Freistoß aus gut 30 Metern frühzeitig die Führung (13. Minute). Als Lea Engstenberg in der 25. Minute das 2 : 0 erzielte, schien alles auf eine beruhigende Pausenführung hinzudeuten. Spannung kam jedoch noch einmal auf, als die ansonsten sichere Torfrau Maria Kruse nur drei Minuten später einen „Flatterball“ durch die Hände ins Tor gleiten ließ. Nach der Pause bekam der SCW das Spiel immer besser in den Griff. Die ersatzgeschwächten Gäste kamen zu keiner klaren Torchance mehr. Als Katrin Brümmer in der 72  Minute zur 3 : 1 – Führung einnetzte, war die Vorentscheidung gefallen. Lisa Kathmann setzte schließlich fünf Minuten vor Ende der Partie mit einem platzierten Schuss ins „lange Eck“ den Schlusspunkt

SC Winkum - Fortuna Einen 1:1(1:0)

Tor: Insa Engstenberg (13.Elfm.)

! Gerechtes Unentschieden nach mäßigem Spiel !

(scw/cw)Der SCW begann druckvoll und war in der Anfangsphase auch die spielbestimmende Mannschaft. Nach einem Handspiel im Strafraum zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Insa Engstenberg ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1 : 0 (13. Minute). Doch nach und nach kam Einen besser ins Spiel ohne aber zunächst zu nennenswerten Torchancen zu kommen. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung. Nach dem Wechsel verflachte die Partie zusehends. Torchancen waren Mangelware. Einen versuchte, mit vermehrtem körperlichen Einsatz die drohende Niederlage abzuwenden. Die aggressive Spielweise der Gäste zeigte Wirkung: Der SCW verlor mehr und mehr die spielerische Linie. Einen war nun klar feldüberlegen. Und so kam es, wie es kommen musste: Bei einem Klärungsversuch nach einem Freistoß der Gäste traf Katrin Brümmer mit einer verunglückten Bogenlampe ins eigene Tor (73. Minute). Am Ende eine gerechte Punkteteilung in einer insgesamt schwachen Partie.

BVC III - SC Winkum 1:0

! Knappe Niederlage trotz guter Leistung !
 
(scw/cw) Eine ärgerliche Niederlage kassierten die Winkumer Damen in Cloppenburg. Ärgerlich deshalb, da der spielentscheidende Treffer in der 68 Minute höchst unglücklich fiel. Nach einem Steilpass lief die Cloppenburger Angreiferin der Winkumer Abwehr davon. Den strammen Torschuss bekam Torfrau Maria Kruse ins Gesicht, von wo aus der Ball über die Torlinie kullerte (68. Minute).Dabei zeigte der ersatzgeschwächt angetretene SCW über weite Strecken der Begegnung sowohl kämpferisch als auch spielerisch eine ordentliche Leistung und hielt gegen den Meisterschaft-Mitfavoriten erstaunlich gut mit. Aus einer gut organisierten Abwehr heraus versuchten die Winkumer Damen, die Räume eng zu halten und die favorisierte Heimelf so erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen – was auch gelang: Die Cloppenburgerinnen taten sich äußerst schwer und konnten sich kaum Torchancen erspielen. Knackpunkt der Partie waren schließlich die verletzungsbedingten Ausfälle von Vera Benner und Katrin Brümmer. Der SCW setzte in den Schlussminuten alles auf eine Karte, konnte die knappe Niederlage jedoch nicht mehr verhindern.
 
FC Sedelsberg - SC Winkum 0:1

Tor: Vera Benner (57.)

! Verdienter Erfolg in schwacher Begegnung !

(scw/cw) In einer spielerisch auf schwachem Niveau stehenden Begegnung waren Torchancen Mangelware. Lediglich Lea Engstenberg prüfte nach knapp einer halben Stunde die Sedelsberger Torfrau. Ansonsten hatten beide Torhüterinnen nicht viel zu tun. Die Gastgeberinnen zeigten sich zwar kämpferisch, doch spätestens am Winkumer Strafraum war Schluss. Bezeichnender Weise hatte die Heimelf in den gesamten 90 Minuten keine einzige klare Tormöglichkeit zu verzeichnen. Der SCW stand hinten sicher, hatte jedoch im Spielaufbau seine Probleme. Außer bei Ecken und Freistößen wurde es selten gefährlich. Einen dieser Freistöße aus gut und gerne 30m nutzte Vera Benner in der 57. Minute unter tätiger Mithilfe der Sedelsberger Torfrau zur Führung. In der Folgezeit war auch weiterhin in der Offensive nicht viel los. So blieb es bis zum Schluss beim knappen Erfolg, der auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt haben dürfte.

SC Winkum - SG Holdorf/Hand.-Lang. 2:0(2:0)

Tore: 1:0 Vera Benner (19.) 2:0 Lea Engstenberg (41.)

! Umkämpfter Sieg in Unterzahl !

(scw/cw) In einem hochspannenden, intensiven Spiel brachte Vera Benner die Gastgeberinnen in der 19. Minute mit einem sehenswerten Freistoß in Führung. Wenige Minuten später dann die große Chance für die Gäste zum Ausgleich. Doch die wiederum starke Winkumer Torfrau Maria Kruse konnte den Ball mit einer Glanzparade gerade noch über die Querlatte lenken. Das war es dann aber auch. Der SCW stand hinten sicher und kam ab und an selbst gefährlich vor das Tor der Gäste. Einen dieser Vorstöße nutzte schließlich Lea Engstenberg mit einer schönen Einzelleistung zur 2:0 – Pausenführung (41. Min.). Auch nach dem Wechsel ging es rauf und runter. Holdorf gab sich noch nicht geschlagen. Nach knapp einer Stunde dann die wohl spielentscheidende Szene: Als eine Holdorfer Stürmerin im Strafraum des SCW zu Fall kam, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Zudem legte er den Körperkontakt als Notbremse aus und präsentierte Laura Wienöbst die rote Karte. Den fälligen Elfmeter schossen die Gäste jedoch über das Tor! Dieser Fehlschuss setzte bei der Heimelf weitere Kräfte frei. Trotz Unterzahl ließ der SCW kaum noch Torchancen zu und verdiente sich am Ende den Sieg mit einer kämpferisch geschlossenen Mannschaftsleistung!

RW Damme - SC Winkum 2:0(1:0)

! Unglückliche Niederlage nach starker Leistung !

(scw/cw) Der ungeschlagene Spitzenreiter aus Damme tat sich gegen den praktisch mit dem letzten Aufgebot angetretenen SCW äußerst schwer. Auf dem Dammer Kunstrasen machten die Gäste von Beginn an die Räume eng, verschoben geschickt und gestatteten dem haushohen Favoriten in der ersten Hälfte nicht eine einzige Torchance. Dennoch stand es zur Pause 1 : 0 für die Heimelf Lena Wienöbst traf in der 40. Minute nach einem Eckball für Damme per Kopf ins eigene Tor. Bereits zwei Minuten später fast der Ausgleich, doch ein Torschuss von Insa Engstenberg aus spitzem Winkel konnte gerade noch abgewehrt werden. In der 50. Minute nochmals Pech für den SCW, als Vera Benner nach einer Ecke den Ball per Kopf neben den Pfosten setzte. Damme war zwar spieltechnisch überlegen, konnte sich gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Winkumer Damen aber nur selten durchsetzen. Eine Viertelstunde vor Schluss löste der SCW den Abwehrriegel und versuchte noch zum Ausgleich zu kommen. Der Schuss ging allerdings nach hinten los. Einen Konter nutzte die Heimelf kurz vor Schluss zum 2 : 0 - Endstand.

SC Winkum - BVC III 4:0(4:0)

Tore: Vera Benner,Lisa Kathmann,Lea Engstenberg 2  

! Revanche geglückt !

(scw/cw) Erfolgreich Revanche für die 0:1 Hinspielniederlage nahm der SCW gegen die zu Beginn in Unterzahl angetretenen Gäste aus Cloppenburg. Die Heimelf nutzte vom Anpfiff weg die numerische Überlegenheit aus. Mit teils sehenswertem Kombinationsfußball wurde der Gegner förmlich an die Wand gespielt. Die Tore von Vera Benner, Lisa Kathmann und Lea Engstenberg (2) fielen fast zwangsläufig. In der 2. Spielhälfte tat sich nicht mehr viel. Die Gastgeber schalteten gleich mehrere Gänge zurück ohne auch nur ansatzweise in Gefahr zu geraten. Bezeichnender Weise hatten die Gäste im gesamten Spiel nicht eine einzige nennenswerte Torchance. So blieb es am Ende beim ungefährdeten 4:0 Erfolg, der bei besserer Chancenverwertung durchaus auch noch hätte höher ausfallen können.

SC Winkum - SV Bösel 1:3(0:2)

Tor: 1:3 Marie Schnieders (81.Elfm.)

! Verdiente Niederlage nach schwacher erster Spielhälfte !

(scw/cw) Nicht anknüpfen an die in den vergangenen Wochen gezeigten guten Leistungen konnte der SCW gegen den Tabellenzweiten aus Bösel. Vor allen Dingen spielerisch lief bei den Gastgeberinnen an diesem Tag nur wenig zusammen. Ganz anders dagegen die Gäste, die immer wieder kombinationssicher durch die Winkumer Abwehr marschierten. So lag man bereits zur Pause mit 0:2 in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel konnte die Heimelf das Spielgeschehen offener gestalten und hatte auch einige Tormöglichkeiten. So scheiterte Katrin Grote gleich zwei Mal in aussichtsreicher Position. Bösel zeigte sich effektiver und kam über einen Konterangriff in der 78. Minute zum vorentscheidenden 3:0. Der SCW gab sich dennoch nicht auf und wurde belohnt: Nach einem Foul an Kathrin Brümmer zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Marie Schnieders ließ sich die Chance nicht entgehen und verkürzte per Elfmeter auf 1 : 3 (81. Minute). Fast wäre es kurz darauf noch einmal spannend geworden, als Kathrin Brümmer freistehend zum Torschuss kam, den Ball aber über das Gästetor setzte. Das war es dann aber auch. Am Ende stand eine verdiente Niederlage gegen spielerisch starke Gäste aus Bösel.

SV Nikolausdorf - SC Winkum 0:1(0:0)

Tor: Vera Benner (47.)

! Hochverdienter Erfolg in einseitiger Begegnung !

(scw/cw) In der ersten Halbzeit war bei windigem Schauerwetter von geordnetem Spielaufbau insgesamt nur wenig zu sehen. Die größte Chance zur Führung für den SCW hatte in der 35. Minute noch Lea Engstenberg, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an der Nikolausdorfer Torhüterin. Als zu Beginn der 2. Spielhälfte die Sonne zu Vorschein kam, besserte sich schlagartig auch das Spiel der Gäste. Vom Anpfiff weg wurde die Heimelf mit flüssigem Spiel unter Druck gesetzt. Eine dieser Kombinationen über Marie Schnieders und Lisa Kathmann schloss Vera Benner von der Strafraumgrenze zum Tor des Tages ab. Obwohl sich den Winkumer Damen noch weitere gute Gelegenheiten boten, die Führung auszubauen blieb es bis zum Ende beim knappen, aber hochverdienten Erfolg in einer einseitigen Begegnung, in der die Heimelf in den gesamten 90 Minuten nicht eine einzige Torchance herausspielen konnte.

SC Winkum - SV Bevern 1:1(1:1)

Tor: 1:1 Lisa Kathmann (41.)

! Schwache Halbzeit – gerechtes Unentschieden !

(scw/cw) In der ersten halbe Stunde zeigte der SCW gegen seinen „Angstgegner“ aus Bevern eine äußerst schwache Vorstellung. Es lief sowohl spielerisch als auch von der Körpersprache her nicht viel zusammen. Ganz anders der Tabellenvorletzte. Dieser zeigte sich einsatzfreudig und zweikampfstark und ließ so die Heimelf gar nicht erst ins Spiel kommen. Zu allem Überfluss gingen die Gäste nach einem „Blackout“ von Torfrau Maria Kruse, die einen eher harmlosen Ball über die Linie rollen ließ, dann auch noch in Führung (20. Minute). Nach und nach konnte sich der SCW etwas befreien. Nachdem Minuten zuvor noch Insa Engstenberg eine Großchance vergeben hatte, konnte die kurz zuvor eingewechselte Lisa Kathmann noch vor der Pause den Ball zum Ausgleich über die Linie befördern. Nach einer lautstarken „Halbzeitansprache“ von Trainer Clemens Willoh zeigte der SCW nach der Pause zumindest von der kämpferischen Einstellung her eine deutliche Leistungssteigerung. Man gestattete den Gästen im gesamten 2. Spielabschnitt keine ernsthafte Torchance mehr. Auf der anderen Seite wäre bei Torchancen von Katrin Grote, Insa Engstenberg und Lisa Kathmann der Siegtreffer durchaus noch drin gewesen. Am Ende stand für Bevern von der Anzahl der Torchancen her ein zwar glücklicher, aufgrund der großen kämpferischen Leistung aber durchaus verdienter Punktgewinn.

RW Visbek - SC Winkum 1:1(1:1)

Tor: 1:1 Lea Engstenberg (41.)

! Gutes Spiel – mageres Ergebnis !

(scw/cw) Der SCW zeigte sich gegenüber dem letzten Heimspiel sowohl kämpferisch als auch spielerisch deutlich verbessert. Doch es war wieder einmal die mangelhafte Chancenverwertung, die den Sieg kostete. Selbst beste Möglichkeiten blieben ungenutzt, sonst wäre das Spiel wohl bereits nach einer halben Stunde entschieden gewesen. Und so kam es wie es kommen musste: Mit der ersten und einzigen Chance in der ersten Hälfte erzielten die Gastgeberinnen nach einer Unachtsamkeit in der Wnkumer Abwehr das 1:0 (35. Minute), was den Spielverlauf zu diesem Zeitpunkt förmlich auf den Kopf stellte. Der SCW ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken. Als dann Lea Engstenberg nur 3 Minuten später den überfälligen Ausgleich erzielte, zogen die Zwillinge ihre Trikots über den Kopf und bedankten sich mit der Aufschrift „Danke Clemi“ auf weißen T-Shirts auf ihre Art beim scheidenden Trainer Clemens Willoh. Hierfür gab es zwar doppelt Gelb, doch der Ärger hierüber hielt sich verständlicherweise in Grenzen.Nach dem Wechsel erlahmten zusehends die Kräfte der ersatzgeschwächten Gäste. Visbek war nun optisch überlegen, ohne sich jedoch klare Tormöglichkeiten herausspielen zu können. Im Gegenteil Bei einem der wenigen Konter hatte Lea Engstenberg sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch freistehend an der bärenstarken Torfrau der Heimelf. Aufgrund der guten ersten Spielhälfte und der deutlichen Mehrzahl an Großchancen (5 : 1) ein für Visbek äußerst glücklicher Punktgewinn.Rückblickend wurde mit dem 6. Tabellenplatz das Saisonziel mehr als erreicht. Viel mehr noch: Es war eine hervorragende erste Saison in der Kreisliga, in der bei etwas mehr „Schussglück“ durchaus auch mehr drin gewesen wäre. Zudem stellt der SCW mit 39 Punkten das beste Team aller 5 Aufsteiger und mit nur 36 Gegentreffern nach Meister Damme zudem die zweitbeste Abwehr der Kreisliga.




 

 

 

Zurück
SC Winkum  | webmaster@scwinkum.de